VW Scirocco III (13) 2.0 TDI Test

31.07.2011 22:27    |    Bericht erstellt von eisbaer_leo

Galerie
Rocco-icq

Gesamtfazit zum VW Scirocco III (13) 2.0 TDI Test

Aus diesen Gründen kann ich den VW Scirocco III (13) 2.0 TDI empfehlen:

Der Scirocco ist ein schickes Auto mit tollem Design, guter Qualität, ordentlichen Fahrleistungen, geringem Verbrauch, (für mich) vernünftiger Alltagstauglichkeit und einer guten Mischung aus Komfort und Sportlichkeit.

Ein gutes Auto für Menschen ohne kleine Kinder die etwas solides aber zugleich auch besonderes suchen.

Ich habe den Kauf bisher nicht bereuht.

Aus diesen Gründen kann ich den VW Scirocco III (13) 2.0 TDI nicht empfehlen:

Wer ein durchweg komfortables, praktisches, flexibles und kinderfreundliches Gefährt sucht ist bei dem Scirocco an der falschen Adresse.

Gesamtwertung: 4.0 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 4.0 von 5 möglichen Sternen
Testfahrzeug VW Scirocco 3 (13) 2.0 TDI BMT
Leistung 140 PS / 103 Kw
Hubraum 1968
Aufbauart Sportwagen/Coupe
Kilometerstand 43200 km
Getriebeart Handschaltung
Erstzulassung 6/2009
Nutzungssituation Privatwagen
Testdauer mehr als ein Jahr
Gesamtnote von eisbaer_leo 4.0 von 5
Gesamtwertung VW Scirocco 3 (13) 4.0 von 5

Einleitung

Ich nenne den Scirocco III 2.0 TDI mein Eigen. Ich habe ihn als Neuwagen gekauft und habe fast die gesamten 43.200 km komplett selbst gefahren.

 

Bisher hatte ich keine außerplanmäßigen Werkstattbesuche, einmal Ölwechsel nach einem Jahr bei 30.000 km und nach zwei Jahren ein Garantiecheck, bei dem ein leicht verschlissener Querlenker auf Garantie getauscht wurde.

Karosserie

3.0 von 5

Das Platzangebot ist wirklich ausreichend, vier Erwachsene können bequem mitfahren auch auf längeren Strecken. Der Kofferraum reicht für meich auch aus, wobei ich den Laderaumboden für meinen Subwoofer 10 cm angehoben habe.

Der Qualitätseindruck im Innenraum ist so wie ich es von einem VW erwarte, kaum Hartplastik und nach zwei Jahren keine Abnutzungserscheinungen.

Als Lastenesel ist der Scirocco aber nicht zu gebrauchen, die Ladekante ist recht hoch, der Kofferraumboden liegt ziemlich tief, die Kofferraumöffnung ist auch nicht die größte. Für einen Wochenendeinkauf und zwei Kisten Bier reicht es aber alle mal.

Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • + genug Platz für längere Strecken mit 4 Erwachsenen
  • - rückwärts einparken ohne Einparkhilfe anspruchsvoll

Antrieb

4.5 von 5

Ich bin zwar kein Dieselfan (habe den Scirocco als Diesel wegen meinem damals recht weitem Arbeitsweg gekauft) aber bin von dem 2.0 TDI im Scirocco begeister. Antrittsstark, ohne Turboloch, sehr sparsam, (Verbräuche von 4,5 l/100 km möglich ohne zum Verkehrshindernis zu werden), kultivierter Motorlauf ohne Vibrationen, Ruckeln oder Brummen, zurückhaltender, leicht sportlicher Dieselklang.

Das Getriebe ist gut gestuft, sodass man auch schön sparsam fahren kann. Vor allem der sechste Gang ist richtig lang, bei 180 km/h dreht der Motor mit gerade mal 3000 U/min (2000 U/min bei 130 km/h).

Mit den 140 PS ist man recht souverän motorisiert, völlig ausreichend für die täglichen Fahrten zur Arbeit und zum Einkaufen oder um bequem in den Urlaub zu fahren. Wobei mehr Leistung ja nie schaden kann, vor allem wenn man viel und schnell Autobahn fährt ist man mit der 170 PS-Variante wohl besser beraten.

Testkriterien
Motorleistung: schwach stark
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • + bei sparsamer Fahrweise 1200 km Reichweite möglich
  • + gute Laufkultur für einen 4-Zylinder Diesel
  • + gutes Klangbild für einen 4-Zylinder Diesel
  • - ab 180 km/h etwas träge

Fahrdynamik

4.0 von 5

Der Scirocco lässt sich richtig sportlich bewegen, untersteuert erst spät und auch das ESP lässt einem auch lange freie Hand bevor es kaum merkbar eingreift.

Meiner Meinung nach ist der Scirocco etwas straffer gefedert als ein Golf, bietet aber immer noch genug Restkomfort um auch mal längere Strecken auf sich zu nehmen.

Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • + das Fahrwerk ist spitze und würde auch noch mehr Leistung vertragen
  • + guter Kompromiss zwischen Sportlichkeit und Komfort

Komfort

4.5 von 5

Der Scirocco bietet einen guten Kompromiss aus sportlichem Fahrverhalten und komfortablem Reisen.

Auf den gut konturierten, straffen Sportsitzen hält man auch einige hundert Kilometer aus ohne Rückenschmerzen.

Klimaautomatik arbeitet gut.

Testkriterien
Federung (sportlich): schlecht abgestimmt gut abgestimmt
Sitze vorn: unbequem bequem
Sitze hinten: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • + guter Kompromiss zwischen Sportlichkeit und Komfort
  • - manche Anzeigen in der Multifunktionsanzeige nervig

Emotion

4.0 von 5

Ohne Tuning an der Karosserie bleibt der Scirocco auch eine Hingucker ohne dass man in die Proll-Ecke gedrückt wird.

Der 140 PS-Diesel ist zwar ein toller und sparsamer Motor aber beim Anblick des Sciroccos erwartet man doch ein bisschen mehr.

Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Temperament (sportlich): ausbaufähig realisiert
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • + in Viperngrün metallic verdreht der Scirocco so manchen Kopf

Unterhaltskosten

KFZ-Steuer pro Jahr 200-300 Euro
Verbrauch auf 100 km 5,0-5,5 Liter
Inspektionskosten pro Jahr 100-300 Euro
Werkstattkosten pro Jahr bis 200 Euro
Versicherungsregion (PLZ) 4626
Haftpflicht bis 200 Euro (40%)
Vollkasko bis 200 Euro 40%