VW Golf I (17, 155) 1.8 Cabriolet Test

30.09.2011 12:09    |    Bericht erstellt von DJYetix

Galerie
Cabbi1 Fahrer1 Top1

Gesamtfazit zum VW Golf I (17, 155) 1.8 Cabriolet Test

Aus diesen Gründen kann ich den VW Golf I (17, 155) 1.8 Cabriolet empfehlen:

Wer lust auf selber machen / Service / kleinere Reparaturen hat , der kommt damit gut zurecht.

 

Hier gibt es eine große Fangemeinde.

 

Die laufenden Kosten sind gering, besonders wenn auch noch ein Kaltlaufregler ( EU3-Steuersatz) eingebaut ist.

 

Wenn alles Original bleibt bei guter Pflege, dann ist sogar eine leichte Wertsteigeung durchaus möglich.

Aus diesen Gründen kann ich den VW Golf I (17, 155) 1.8 Cabriolet nicht empfehlen:

nichts für weichgespülte Cabriofahrer der aktuellen Generationen

Gesamtwertung: 4.0 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 4.0 von 5 möglichen Sternen
Testfahrzeug VW Golf 1 (17, 155) 1.8 Cabriolet
Leistung 98 PS / 72 Kw
Hubraum 1781
Aufbauart Cabrio/Roadster
Kilometerstand 230000 km
Getriebeart Handschaltung
Erstzulassung 6/1992
Nutzungssituation Privatwagen
Testdauer mehr als 3 Jahre
Gesamtnote von DJYetix 4.0 von 5
Gesamtwertung VW Golf 1 (17, 155) 3.5 von 5

Einleitung

Anstatt Motorrad zu Fahren habe ich mir jetzt einen wertstabielen "Youngtimer" mit "Schrauberfreundlicher" Technik zugelegt.

Es ist das Einser Golf Cabrio aus seinem letzten Produktionsjahr, das Sondermodel Acapulco in Windsorblaumetallic

 

Es ist jetzt zu 99% im Originalzustand

Karosserie

3.5 von 5

gut übersichtliche Karosse, offen sowie geschlossen.

 

Kofferaum ist nicht der grösste, es gingen aber letztens 10 Sixpacks 1,5l Cola-Flaschen ohne grosse Probleme rein.

IKEA-Möbelpakete von mehr als 2m Länge gehen auch gut zu transportieren :p

Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • + erstaunlich, wie gut noch alles nach 20 Jahren aussieht und funktioniert
  • + Wenig Rost, die Wagenheber-Ansetzpunkte sind aber stark gefährdet
  • - Hinten gibt es nur Beckengurte -> keine Kindersitze verwendbar
  • - Meine Tochter ( 17 Jahre) will das Auto jetzt auch haben

Antrieb

4.0 von 5

Da der Motor etwas Öl-undicht war, habe ich

ihn letzten Winter zerlegt und fast alle Verschleissteile neu gemacht. Das ging recht einfach.

 

Der Abgaskrümmer war auch nicht gerissen, nur ein paar Stehbolzen waren locker

Testkriterien
Motorleistung: schwach stark
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • + Habe beim cruisen nur 5l/100 km Verbrauch
  • + Motor zieht ab 1200 min-1 sauber, man kann im 5. dabei schon leicht beschleunigen
  • - Motor verliert etwas Öl, Abgakrümmer hat eine Riss ( ist jetzt kostengünstig selbst repariert)

Fahrdynamik

4.0 von 5

Top-Speed auf der Autobahn nach etwas Anlauf ist ca 180 km/h ( GPS-Messung) bei offenem Verdeck.

Das ist dann aber unwarscheinlich windig und hält man als Fahrer nicht lange durch (macht nicht wirklich spass)

Die Bremsen sind gut zu dosieren, die Bremswirkung ist gut, besonders bei Nässe sind die montierten Semperit 195/50R15V speed-life Reifen überraschend stark.

Die Lenkung ist leichtgängig und direkt, selbst wenn die Servo-Unterstützung fehlt ( beim "segeln" )

Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • + Liegt gut, Grenzberich gut beherrschbar

Komfort

4.0 von 5

 

Testkriterien
Federung (komfortabel): schlecht abgestimmt gut abgestimmt
Sitze vorn: unbequem bequem
Sitze hinten: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • + Beim Cruisen/ normalen Fahren ist das Innengeräsch markant, aber nicht störend
  • - bei hohen Geschwindigkeiten ist er ziemlich laut, es sind die Windgeräusche

Emotion

4.5 von 5

 

Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Temperament (sportlich): ausbaufähig realisiert
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • + der Klassiker der 80er Jahre

Unterhaltskosten

Verbrauch auf 100 km 6,5-7,0 Liter
Inspektionskosten pro Jahr bis 100 Euro
Gebrauchtwagengarantie keine vorhanden
Werkstattkosten pro Jahr 200-500 Euro
Haftpflicht bis 200 Euro (85%)
Teilkasko 50-100 Euro
  • + Hier gibt es eine große Fangemeinde.
  • + Die laufenden Kosten sind gering, besonders wenn auch noch ein Kaltlaufregler ( EU3-Steuersatz) eingebaut ist.
  • + Wenn alles Original bleibt bei guter Pflege, dann ist sogar eine leichte Wertsteigeung durchaus möglich.