Suzuki Swift NZ 1.2 Test

17.11.2011 08:57    |    Bericht erstellt von Silv3rflam3

Gesamtfazit zum Suzuki Swift NZ 1.2 Test

Aus diesen Gründen kann ich den Suzuki Swift NZ 1.2 empfehlen:

Der Swift strahlt in seinem hübschen Design "Sportlichkeit und Komfort" zugleich aus. Der schicke Japaner, der in Ungarn gebaut wird, ist ein solides Auto, dass unaufhaltsam vor sich hinfährt. Ich würde klar sagen, das man hier sehr viel Auto für sein Geld bekommt. Die Service Angebote stimmen und Kundenfreundlichkeit steht im Vordergrund. Mit seinen Problemen steht man im Ernstfall keineswegs allein da. Ich Empfehle dieses Auto und würde ihn definitiv dem VW UP, Ford Fiesta oder dem Fiat Punto vorziehen. Hier ist eindeutig der Swift der Sieger. Empfehlen würde ich das Auto allerdings nicht als Familien Auto. Wer Platz für seine Kinder braucht, bekommt diesen dann doch recht eingeschränkt. Ansonsten würde ich das Auto jeden empfehlen, der - wie gesagt - nicht viel transportiert oder dieses Fahrzeug als zweitwagen nutzen möchte.

Gesamtwertung: 4.0 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 4.0 von 5 möglichen Sternen
Testfahrzeug Suzuki Swift V (NZ) 1.2
Leistung 94 PS / 69 Kw
Hubraum 1242
Aufbauart Schrägheck
Kilometerstand 24000 km
Getriebeart Handschaltung
Erstzulassung 11/2011
Nutzungssituation Privatwagen
Testdauer mehr als ein Jahr
Gesamtnote von Silv3rflam3 4.0 von 5
Gesamtwertung Suzuki Swift V (NZ) 3.5 von 5

Einleitung

Ich bin zwei Jahre lang einen VW Vento Bj. 1995 gefahren. Nach seinem 16 Geburtstag wich er nun gegen einen Suzuki Swift in Metallic Weiß. Ich persönlich finde die Farbe Weiß beim Swift am schönsten. Sie ist nicht Pflegeleicht, aber die Farbe ist letztendlich geschmackssache. Ich Fahre die Club Variante. Eine Ausstatung die für mich völlig ausreichend ist. Das einzige was ich misse ist die Sitzheitzung. Diese lässt sich allerdings durch einen Wärmebezug ersetzen :-)

Suzuki legt den Verbrauch bei 5 litern fest. In Wahrheit fahre ich mit einem Durchschnitt von 5,2 bist 5,6 Liter. Der Motor ist sehr laufruhig und schnurrt wie eine Katze.

Bisher bin ich vollends begeistert und kann das Auto klar weiter empfehlen. Liege in meiner Versicherung bei ca. 450€ in der Versicherung (Vollkasko mit 300€ SB. und 150€ TK) und 26 € Steuern im Jahr.

Karosserie

3.0 von 5

Das Platzangebot vorne ist gut. Selbst groß gewachsene Menschen finden ausreichend Platz. Hinten sieht das ganze hingegen anders aus. Hier kommt es auf die Kompromissbereitschaft des vorderman an. Hier kann es durchaus eng werden. Der Kofferaum ist in meinen Augen viel zu klein. Für jemanden, der viel Transportiert, wird dieser ein absolutes K.O. Kriterium sein. Für diejenigen wäre das Auto nicht zu empfehlen. Ansonsten hat man eine schöne Übersicht und das Auto wirkt trotz Hartplastik gut verarbeitet. Es knarzt nichts und sieht vollkommen okay aus.

Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • + Viel Platz im Fond
  • + Laufruhiger Motor
  • + Niedriger Spritverbrauch
  • - Kleiner Kofferaum
  • - Hinten nur für kleinere Mitfahrer geräumig

Antrieb

4.5 von 5

94 Ps bei einem 1,2 Liter Motor. In unteren Drezahlen ist der Swift etwas träge, aber dennoch befriedigend. Ab 3000 U/Min. entfaltet der Motor seine volle Kraft. Der Verbrauch ist wirklich gut. Mit knappen 5,2 - 5,6 Liter auf 100 Km; fährt er sicher seine 650 bis 700 Km, bis er wieder mit seinen 40 Liter Tank aus Sicherheitsgründen an die Tankstelle muss.

Testkriterien
Motorleistung: schwach stark
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • + Knackige / Sportliche Schaltung
  • + Geringer Verbrauch
  • + Große Reichweiten möglich
  • - Etwas Durchzugsschwach

Fahrdynamik

4.5 von 5

Ein straffes Fahrwerk und eine direkte Lenkung. Dafür ist der Suzuki Swift bekannt. Dem kann ich nur zustimmen. Das Auto liegt super auf der Straße, auch wenn ich ihn mit 180 Km/h Spitze über die Autobahn treibe, liegt er ruhig und sanft auf der Straße.

Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • + Straffes / Sportliches Fahrwerk
  • - Bei manchen Unebenheiten manchmal auch zu Straff

Komfort

4.5 von 5

Der Komfort kommt nicht zu kurz im Suzuki Swift. Trotz Plastik wirkt alles gut verbaut und Solide. Kleinigkeiten im Innenraum veredeln den Eindruck. Ganz großes Lob: Hinten soll es sich am besten Sitzen, sagen meine Beifahrer. Dank integrierter Armlehne, Ablageplatz & Getränkehalter. Dies kommt sehr gut an. Den Selben Luxus hat ein Selber vorne natürlich auch. Die Klimaanlage verichtet ihren Dienst und kühlt gut und schnell. Alle Knöpfe und Schalter verstehen sich fast von selbst.

Testkriterien
Federung (sportlich): schlecht abgestimmt gut abgestimmt
Sitze vorn: unbequem bequem
Sitze hinten: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • + Bequeme Sitze
  • + Sportliche Federung
  • + Bedienung Ok

Emotion

4.5 von 5

Das Auto wird im Allgemeinen kaum erwähnt. Schade eigentlich. Ein Schicker Flitzer der garantiert nicht nur für Frauen gedacht ist. Ein tolles Design mit einem Sportlichen Auftritt lassen den Swift in ganz neuen Licht darstehen. Ein schlechtes Image hat er auch nicht. In meinen Augen steht das Auto für solide Arbeit die fährt und fährt ...

Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Temperament (sportlich): ausbaufähig realisiert
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • + Schickes Design
  • - Kaum einer ehrt dieses Auto, obwohl es dies verdient hat

Unterhaltskosten