Subaru Forester SH 2.0D Test

31.07.2013 11:53    |    Bericht erstellt von Ramo96

Galerie
Vorderansicht Hinteransicht Cockpit

Gesamtfazit zum Subaru Forester SH 2.0D Test

Aus diesen Gründen kann ich den Subaru Forester SH 2.0D empfehlen:

Wer ein Fahrzeug sucht, das qualitativ, preislich und vor allem motor- und antriebstechnische perfekt und genial ist, der ist beim Subaru Forester 2.0D genau richtig!

Aus diesen Gründen kann ich den Subaru Forester SH 2.0D nicht empfehlen:

Ich kann niemanden das Auto nicht empfehlen.

Gesamtwertung: 4.0 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 4.0 von 5 möglichen Sternen
Testfahrzeug Subaru Forester III (SH) 2.0D
Leistung 147 PS / 108 Kw
Hubraum 1998
Aufbauart SUV/Geländewagen/Pickup
Kilometerstand 45000 km
Getriebeart Handschaltung
Erstzulassung 5/2009
Nutzungssituation Privatwagen
Testdauer einige Monate
Gesamtnote von Ramo96 4.0 von 5
Gesamtwertung Subaru Forester III (SH) 4.0 von 5

Einleitung

Ich habe meinen Forester gebraucht mit etwa 45000 km gekauft. Hab mich für das Fahrzeug entschieden, weil der Preis einfach unschlagbar war und weil das Gesamtkonzept doch um einiges praktischer und technisch interessanter ist als bei den Konkurrenten wie z.B. VW Tiguan, Toyota RAV4 usw. Ich habe die genannten Autos ebenso getestet, den Tiguan sogar einige Tausend Kilometer, die 1. Generation als auch die 2.

Doch an das Fahrgefühl des Foresters auf losem Untergrund, oder den genialen Boxer-Diesel, um nur ein paar Beispiele zu nennen, kommt kaum ein Fahrzeug dieser Klasse heran. Ich fahre derzeit meist Langstrecken über 150KM auf Autobahnen und Landstraßen und habe einen tatsächlichen Durchschnittsverbrauch von 5.8l, was mir z.B. mit dem Tiguan nicht gelang.

Karosserie

4.5 von 5

Der Forester ist ein Fahrzeug das nicht besonders auffällig ist, jedoch durch seine Leistung und die Praxistauglichkeit überzeugt.

Gegenüber der Konkurrenz ist er sehr übersichtlich und das Platzangebot, besonders in der hinteren Reihe, ist mehr als ausreichend.

Wenn man sich an ein paar "asiatische" Konstruktionslösungen gewöhnen kann gibt es, bis auf das hackelige Getriebe und die etwas leichtgängige Lenkung, die jedoch beim Rangieren wiederum sehr hilfreich ist, meiner Meinung nach keine Punkte die ich kritisieren könnte.

Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • + Aufgeräumtes, gut bedienbares Cockpit
  • - nicht kratzfeste Kunstoffe

Antrieb

4.5 von 5

Er hat (für Turbo-Liebhaber) ein charakteristisches Turboloch das bis ca. 2000 U/min wirkt.

 

Der Motor ist wahrscheinlich der beste Diesel der Welt!

Galerie
Boxer-Diesel
Testkriterien
Motorleistung: schwach stark
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • + Sehr leiser Motor
  • - Leichte Anfahrschwäche

Fahrdynamik

4.0 von 5

Auch auf Bergstraßen ist der Forester agil und lustig zu fahren. In Verbindung mit dem permanenten symetrical-AWD ist man auch bei schwierigen Verhältnissen sehr sicher unterwegs.

Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • + Auch im Stadtverkehr leicht zu bewegen.
  • - Durch das hohe Fahrwerk, leicht Unsicherheit in Kurven.

Komfort

4.5 von 5

Wenn auch das Interieure etwas veraltet und günstig wirkt, ist man höchst komfortabel unterwegs.

Galerie
Img-20130406-213912
Testkriterien
Federung (komfortabel): schlecht abgestimmt gut abgestimmt
Sitze vorn: unbequem bequem
Sitze hinten: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • + In dieser Klasse sicher der höchste Sitzkomfort auf den hinteren Sitzen, besonders gut ist die Kopffreiheit..
  • - Die Klimaanlage reagiert schon fast etwas zu schnell.

Emotion

4.0 von 5

Das Dieselmodell sieht mit der Lufthutze ziemlich bullig aus.

Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Temperament (sportlich): ausbaufähig realisiert
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • + Man fühlt sich immer sicher und wohl aufgehoben, besonders bei widrigen Verhältnissen.