Opel Corsa D 1.6 OPC Test

13.10.2012 00:39    |    Bericht erstellt von Juma86

Galerie
Img-1047 Img-1231 Img-1240 Img-1242 Img-1253 Img-1255 Img-1258 Img-1288 Img-1289 Img-1293 Img-1302 Img-1317 Img-1327 Img-1328 Img-1335 Img-1336 Img-20121002-085145 Img-20121002-085217

Gesamtfazit zum Opel Corsa D 1.6 OPC Test

Aus diesen Gründen kann ich den Opel Corsa D 1.6 OPC empfehlen:

- Sportlichkeit

- Fahrwerk/Fahrdynamik/Fahrleistungen

- Platzangebot (gemessen an Fahrzeugklasse)

- Spaßfaktor

- Preis/Leistung

- Optik/Image

- durchweg positive Erfahrungen mit Opel

- Szene

Aus diesen Gründen kann ich den Opel Corsa D 1.6 OPC nicht empfehlen:

- teurer Kleinwagen (wer Leistung nicht braucht)

- Verbrauch (für Leistung zwar angemessen, jedoch nicht zeitgemäß aufgrund der hohen Spritpreise)

- Aufpreis zur Nürburgring Edition hoch, aber unter Umständen lohnend

- Traktionsschwächen

- extrem gleichmäßige Kraftentfaltung des Motors (typischer Turbopunch fehlt mir)

Gesamtwertung: 3.5 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 3.5 von 5 möglichen Sternen
Testfahrzeug Opel Corsa D 1.6 OPC
Leistung 192 PS / 141 Kw
Hubraum 1598
Aufbauart Schrägheck
Kilometerstand 4800 km
Getriebeart Handschaltung
Erstzulassung 7/2012
Nutzungssituation Privatwagen
Testdauer einige Monate
Gesamtnote von Juma86 3.5 von 5
Gesamtwertung Opel Corsa D 3.5 von 5

Einleitung

 

Karosserie

3.0 von 5

Der Corsa bietet für mich (173cm) vollkommen ausreichend Platz vorne. Auch hinter mir können noch Personen bis 180cm bequem (ausreichend Beinfreiheit) sitzen. Bei größeren Personen kann der Beinraum für die hinteren Insassen dann allerdings schnell schrumpfen. Insgesamt ist alles gut erreichbar, logisch angeordnet und größtenteils selbsterklärend. Der Kofferraum überzeugt vor allem mit seinem doppeltem Ladeboden und den geteilt umklappbaren Sitzen. Leider fehlt eine Durchreiche in der Mitte der Rücksitzbank. Nach vorne wirkt der Corsa durch seinen relativ tiefen Armaturenträger üppig und es wird einem ein Raumgefühl eines höheren Fahrzeugklasse suggeriert. Zu der Sicherheitsausstattung gehören ABS/Traktionskontrolle/ESP-Plus (abschaltbar)/Front-,Seiten-, Window-Airbags. Die Verarbeitungsqualität macht einen sehr guten Eindruck. Größtenteils geringe Spaltmaße, sauber verarbeitete Passungen und gute Materialien (Teilleder- Sitze und -Türeinlagen/Klavierlack an Mittelkonsole und Lenkrad sowie Aluapplikationen). Leider haben die Opelaner die Türhaltepositionen nicht klar definiert, sodass die Türen nach Öffnung schnell wieder zuklappen und man bei Einstieg oft die Tür weghalten muss. Außerdem sind die Vordersitze sehr schwergängig und unnötig kompliziert - "Easy Entry" geht anders ;)

Galerie
Img-1317 Img-1324 Img-1325 Img-1327 Img-1328 Img-1329 Img-1335 Img-1336
Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • + Gute Bedienung/logische Anordnung von Instrumenten und Tasten
  • + Gute Variabilität (Rücksitze geteilt umklappbar/doppelter Laderaumboden)
  • + Sehr gutes Raumgefühl vorne
  • - schlechter Einstieg nach hinten
  • - Türen rasten beim öffnen nicht optimal in Halteposition ein

Antrieb

3.5 von 5

Der Motor ist grundsätzlich stark (192PS) und bewegt den Corsa ordentlich nach vorne (7,2sek 0-100, 225 Km/h). Man kann schaltfaul fahren und der Durchzug ist auch schon bei niedrigen Drehzahlen ausreichend. Auf der Autobahn oder deren Auffahrt wünscht man sich jedoch mehr Rückmeldung vom Turbo. Insgesamt empfinde ich die Leistungsentfaltung für einen Turbomotor als zu gleichmäßig. Der typische Turbopunch bleibt fast aus, tritt wenn überhaupt erst bei >3.500 U/min. ein. Trotzdem wirkt der Motor drehfreudig und zeigt wenig Mühe den Corsa zu bewegen. Subjektiv sind es aber "nur" 150 PS die den Corsa bewegen. Der Verbrauch geht mit <9,0 Liter im Schnitt vollkommen in Ordnung gemessen an seiner Leistung. Dabei bewege ich den Wagen unterschiedlich schnell. Durchschnittsverbräuche von bis zu 12 l sind aber durchaus machbar. Je nach Gasfuß und Strecke sind aber durchaus auch Verbräuche von bis zu <8 l drin, jedoch eher unrealistisch, da man einen OPC auch gern mal schneller bewegt. Die Reichweite von 400-450km ist allerdings durch den kleinen Tank (45l) geradezu lächerlich! Betankt werden will der Corsa OPC min. mit Super Plus, ich persönlich greife immer direkt zu Ultimate 102 (immer 6 cent teurer als Super).

Testkriterien
Motorleistung: schwach stark
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • + Leistung auch bei niedrigen Drehzahlen (1500 U/min.) völlig ausreichend
  • + angemessener Verbrauch
  • + bis 200 km/h sehr guter Vortrieb, danach wird's dann zäher
  • - Turbopunch relativ spät (hohe Drehzahlen)
  • - für Turbomotor zu gleichmäßige Leistungsentfaltung
  • - leichte Traktionsschwächen auf nasser Fahrbahn oder aus engen Kurven heraus

Fahrdynamik

4.5 von 5

Die Lenkung arbeitet extrem direkt, was in Verbindung mit dem realtiv schlechtem Geradeauslauf bei mittleren Geschwindigkeiten (70-130 km/h) z.T. viel Fingerspitzengefühl abverlangt. Um die Mittellage könnte die Lenkung zu dem etwas mehr Rückmeldung geben. Ansonsten macht die direkte Lenkung vor allem auf kurvigem Geläuf extrem viel Spaß, vor allem weil der Grenzbereich sehr hoch angesiedelt ist und daher tolle Kurventempi möglich sind :). Die Agilität ist daher sehr beeindruckend. Auch die Bremsen überzeugen durch gutes Ansprechverhalten mit sehr guter Dosierbar- und Standfestigkeit. Insgesamt wirkt das Fahrverhalten in sich schlüssig und vorhersehbar. Es gibt beim Thema Fahrsicherheit also keine Überraschungen. Das 6-Gang-Getriebe wirkt zudem knackig!

Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • + extrem hoher Grenzbereich in Kurven
  • + ESP abschaltbar
  • + exakt und gut zu schaltendes Getriebe
  • + gute Dosierbarkeit der Bremse
  • - schlechter Geradeauslauf, besonders bei Spurrillen

Komfort

4.0 von 5

Die Federung ist sportlich abgestimmt, bietet aber im Verhältnis zur sehr guten Fahrdynamik ausreichend Restkomfort. Opel hat hier meiner Ansicht nach einen ordentlichen Kompromiss gefunden! Die Recaro-Sportsitze sind eine Wucht. Die Lendenwirbelstützen sind zwar nicht einstellbar, allerdings sind die Sitze schon ansich optimal ausgeformt, so dass weitere Einstellungen (für mich) gar nicht nötig sind. Zudem bieten die Sitze exzellenten Seitenhalt. Auch hinten ist die Sitzbank gut ausgeformt. Alle Sitzplätze sind straff gepolstert und gleichzeitig langstreckentauglich. Der Motor ist grundsätzlich präsent, allerdings selten aufdringlich. Dies passt sehr gut zum sportlichen Stil/Auftritt und könnte dahingehend ruhig noch etwas mehr klotzen! Die Bedienung gelingt meist intuitiv. Besonders das Touch&Connect Navi ist für 400,- EUR jeden Cent wert und absolut zu empfehlen. Einzig das etwas weit unten platzierte Display ist ungünstig installiert. Die 2 Bordcomputer geben interessante Infos über Durchschnitts-, Momentan- und Absolutverbrauch sowie Reichweite und gefahrene Kilometer. Eine Stoppuhr ist hier auch integriert. Schön ist zudem das Bluetooth-System, bei dem man externe Geräte koppeln kann und zum Beispiel sein Handytelefonbuch synchronisieren kann und über die Freisprecheinrichtung jederzeit in ausreichender Qualität telefonieren kann. Ein Licht- und Regensensor sowie der Tempomat ist ebenfalls Serie. Sehr epfehlenswert ist vor allem auch das Kurven- und Abbiegelicht, welches Kurven sehr gut ausleuchtet. Auch der doppelte Ladeboden ist praktisch, da man unter dem Zwischenboden Putzmittel, Einkaufbox etc. verstauen kann und somit immer dabei hat. Ablagen sind ausreichend vorhanden, allerdings ist keine besonders groß. Das bedeutet Flaschen dürfen nicht mehr als 0,5l haben. Die Klimaautomatik regelt die Temperatur relativ gleichmäßig, die Gebläseintensität muss aber aufgrund von Zug häufig manuell runtergestellt werden. Leider dauert es auch bis das Gebläse die Frontscheibe frei von Beschlag bekommt (3-4 min.). Ansonsten ist die Klimatisierung gut.

Testkriterien
Federung (sportlich): schlecht abgestimmt gut abgestimmt
Sitze vorn: unbequem bequem
Sitze hinten: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • + Sitze bieten sehr guten Seitenhalt
  • + sportlicher, aber unaufdringlicher Sound
  • + sehr gute Serien-Ausstattung bei OPC-Version
  • + gut zu bedienendes Touchscreen-Navi
  • - konzeptbedingt wenig Federungskomfort
  • - Lenkrad nicht optimal einstellbar
  • - Entfeuchtung/Enteisung der Scheiben könnte schneller sein

Emotion

4.0 von 5

Das Design gefällt mir sehr gut. Gerade in Casablancaweiß mit dunklen Akzenten wie den abgedunkelten Scheinwerfern/Rückleuchten, dem schwarzen Panoramadach, den dunklen Felgen etc. gefällt mir. Zudem trägt das Design nicht zu dick auf, ist aber trotzdem schön sportlich gehalten, was sich so auch im Innenraum fortsetzt. Dies wirkt alles schlüssig und wie aus einem Guss und nie aufgesetzt. Der Wagen ist ein sportlicher "Klein-Sportwagen" und somit ein glaubwürdiges und ernstzunehmendes Konzept. Das Image ist durchweg positiv. Freunde und auch Fremde bewerten den Wagen durchweg positiv.

Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Temperament (sportlich): ausbaufähig realisiert
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • + macht an und ist relativ selten
  • - zu wenig Individualisierungsmöglichkeiten