Mercedes W201 190er Vergaser Test

09.11.2013 13:08    |    Bericht erstellt von FlyingKiwi95

Galerie
Dsc-1910 20131020-174527 Dsc-1913 Seitenansicht W201 Dsc-1915-2 20140329-153100-2 20140329-154200 Img-0215 Lenkrad Tacho Mittelkonsole Img-5166 Dsci0009 Img-5210 Img-5209 Img-5202 Img-5179 Img-1002 Img-1023 Img-1025 Img-1642 Img-1639 Img-1640 Img-2169 Img-1024 20140330-154637-alt

Gesamtfazit zum Mercedes W201 190er Vergaser Test

Aus diesen Gründen kann ich den Mercedes W201 190er Vergaser empfehlen:

Ich denke jeder, der Young- und Oldtimern etwas abgewinnen kann, ist in der Lage, mit diesem Fahrzeug den Alltag zu bestreiten.

Aus diesen Gründen kann ich den Mercedes W201 190er Vergaser nicht empfehlen:

Leute, die Wert auf modernes Design sowie neueste Technik setzten, werden mit diesem Auto wahrscheinlich nicht vollständig zufrieden sein.

Gesamtwertung: 4.0 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 4.0 von 5 möglichen Sternen
Testfahrzeug Mercedes W201 190er 2.0
Leistung 102 PS / 75 Kw
Hubraum 1996
Aufbauart Limousine
Kilometerstand 123000 km
Getriebeart Handschaltung
Erstzulassung 7/1989
Nutzungssituation Privatwagen
Testdauer mehr als ein Jahr
Gesamtnote von FlyingKiwi95 4.0 von 5
Gesamtwertung Mercedes W201 190er 4.0 von 5

Einleitung

Nach gut eineinhalb Jahren täglichen Fahrbetriebes möchte ich hier meine bisherigen Erfahrungen mit dem kleinen Vergaser präsentieren.

Karosserie

4.0 von 5

Sehr solides Fahrzeug, welches innen wie außen durch viel Platz und gute Qualität überzeugen kann. Auch nach 25 Jahren sind bei etwas Pflege noch gute Fahrzeuge zu bekommen.

Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • + sehr gute Materialanmutung im Innenraum
  • + reichlich Platz vorn
  • + großer Kofferraum, der bis zu sechs (!) Bierkisten beherbergen kann
  • + zeitloses Design, innen wie außen
  • - Lenksäule leider nicht verstellbar
  • - schlechter Ein- und Ausstieg hinten

Antrieb

3.0 von 5

Selbst mit dem kleinen 2.0L Vergaser mit 102PS (75kW) hat er bei einem Leergewicht von 1.160 KG ausreichend Kraft und liegt im Sommer bei einem Verbrauch von nur 9.5 Litern Super, was für das Alter meiner Meinung nach in Ordnung ist, da ich hauptsächlich Kurzstrecke fahre.

Im Winter ist der Verbrauch höher, schätzungsweise 10.5 Liter, was auch auf Kurzstreckenverkehr bezogen ist.

Selbstverständlich ist das Fahrzeug bei dieser Motorisierung auch kein Rennwagen.

Testkriterien
Motorleistung: schwach stark
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • + Vergaser-Feeling bei Vollgas (Drosselklappe)
  • - sehr lange Schaltwege bzw. etwas hakelig im Vergleich mit anderen Schaltwagen

Fahrdynamik

4.0 von 5

Unglaublich wendiges Fahrzeug dank der Trennung von antreibender und lenkender Achse.

Man fährt wie auf Wolken dank ordentlichen Stoßdämpfern und der Raumlenker-Hinterachse. Damals stand Komfort und Sicherheit, sowie Langlebigkeit eben noch an erster Stelle.

 

Das bekannte Problem, was auch jede Kettensäge hat, ist, dass der Vergaser bei nasskaltem Wetter droht, im Leerlauf schnell auszugehen, wenn man nicht entsprechend mehr Gas gibt. Sobald der Motor warm ist, ist das aber auch kein Problem mehr.

Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • + brems- und sicherheitstechnisch gut ausgestattet (Scheibenbremsen vorn und hinten, moderne Fahrgastzelle)
  • + sehr weich gefedert
  • - vorsichtigeres Fahren besonders im Winter (Hinterradantrieb)
  • - Vergaser muss bei nasskaltem Wetter im Leerlauf mehr Drehzahl bekommen, um nicht auszugehen

Komfort

4.5 von 5

Hinsichtlich des Komforts gleicht der Innenraum eines 190ers eher einem voll ausgestatteten Wohnzimmer, da man zwei große Sessel und ein langes Sofa als Sitzgelegenheit geboten bekommt. In diesem Fall kann man bei jeder Fahrt wirklich von "reisen" anstatt reinem "fahren" sprechen.

Die Bedienung läuft intuitiv, da aufgrund der Positionierung der Knöpfe alles sehr übersichtlich gestaltet ist.

Die lange Übersetzung des Getriebes macht den Wagen zwar nicht zu einem Sportler, aber ermöglicht durch niedrigere Drehzahlen bei höheren Geschwindigkeiten ein sehr leises Fahren.

Testkriterien
Federung (komfortabel): schlecht abgestimmt gut abgestimmt
Sitze vorn: unbequem bequem
Sitze hinten: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • + sehr niedriger Geräuschpegel im Innenraum (auch bei höheren Geschwindigkeiten)
  • + Wohnzimmermöbel

Emotion

5.0 von 5

Zeitloses Design und Komfortabilität waren in dieser Serie bei einem historischen Unternehmen wie Mercedes-Benz Wegbereiter zum Erfolg.

Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Temperament (komfortabel): ausbaufähig realisiert
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • + letzter "echter Mercedes"

Unterhaltskosten

KFZ-Steuer pro Jahr 300-400 Euro
Verbrauch auf 100 km 9,5-10,0 Liter
Inspektionskosten pro Jahr 100-300 Euro
Gebrauchtwagengarantie keine vorhanden
Werkstattkosten pro Jahr 200-500 Euro