Mercedes E-Klasse A207 (Cabrio 212) 350 CDI Cabrio Test

23.09.2011 12:00    |    Bericht erstellt von Klauk24

Galerie
03-mercedes-logo-tanga 1079-800 1052-800

Gesamtfazit zum Mercedes E-Klasse A207 (Cabrio 212) 350 CDI Cabrio Test

Aus diesen Gründen kann ich den Mercedes E-Klasse A207 (Cabrio 212) 350 CDI Cabrio empfehlen:

Gekauft als Zweitwagen, zum Spass, weil ich es nicht brauche.

Weiterempfehlung an alle, die keine 2 Kinder haben, zu viel Geld, aber nicht genug für den AMG-SLS.

Zum Glück gibt es ja noch Autobahnen auf denen man noch 220km/h fahren kann aber slow und sanft dahingleiten und Kühe füttern ist auch sehr schön.

Wünsche mir viele lange und warme Sommer.

Ach noch was: in meimem BMW saß ich bei Regen auf einem nassen Sitz,

dieser Mercedes ist dicht!, Es hat 2 strömenden Wochen Regen an der Ostsee erlebt.

Aus diesen Gründen kann ich den Mercedes E-Klasse A207 (Cabrio 212) 350 CDI Cabrio nicht empfehlen:

Keine Empfehlung an die, die Baumaterial transportieren müssen oder Kinderwagen.

 

Zum Schluss noch ein PROBLEM, das nicht nur auf diesen Wagen zutrifft:

Das Comand APS (7"Monitor, DVD) ist sehr "buggi":

1) Wenn mit einem Handy die Grenze überschreitet (ist über Bluetooth verbunden) wird das Display nicht aktualisiert. D.h. der neue (Auslands-) Provider wird nicht angezeigt.

2) Beim Navi bleibt die Karte manchmal stehen, wenn man auf Radio oder CD wechselt: die blaue Linie läuft zwar weiter (nach oben aus der Karte raus) und die Ansage funktioniert auch weiter.

3) Für mich das Gravierendste: ich habe an das Media-Interface eine 500GB - 2,5" Festplatte aus der Kompatibilitätsliste von MB angeschlossen.

Es werden nicht alle Ordner angezeigt, es verschwinden Titel, ganze Ordener wenn man neue drauflädt.

- - - -

Gesamtwertung: 4.5 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 4.5 von 5 möglichen Sternen
Testfahrzeug Mercedes E-Klasse A207 350 CDI Cabrio
Leistung 231 PS / 170 Kw
Hubraum 2987
Aufbauart Cabrio/Roadster
Kilometerstand 5500 km
Getriebeart Automatikschaltung
Erstzulassung 4/2011
Nutzungssituation Probefahrt
Testdauer ein Wochenende
Gesamtnote von Klauk24 4.5 von 5
Gesamtwertung Mercedes E-Klasse A207 4.0 von 5

Einleitung

Ich habe ihn von weitem gesehen und bei nächster Gelegenheit beim Händler ausgiebig innen und aussen betrachtet. Nachdem ich den Kaufvertrag unterschrieben hatte, habe ich ihn 1 WE / 500 km Probe gefahren

Karosserie

4.5 von 5

Zum Bild: hochattraktiv und sehr geräumig vorne.

Das Stoff-Dach ist bei Regen absolut dicht. Es ist die AMG Ausführung mit entsprechenden bullig wirkenden Stossfängern vorne und hinten sowie Seitenschwellern.

Galerie
Sehr geräümig Heck1096-800 Frontal1072-800px
Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • + Super Lack, Blech teilweise Alu
  • - leider ist am linken Kotflügel ein auspolierte Stelle, da hat der Monteur in der Produktion wohl nicht aufgepasstr!

Antrieb

5.0 von 5

Leider habe ich den Wagten 1/2 Jahr zu früh gekauft (wie das wohl immer so ist). Nach Motorupdate hat der neue jetzt 265 PWS (meiner hat 231 PS) und benötigt nur noch 6,2L statt 7,7L.

Testkriterien
Motorleistung: schwach stark
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • + Der Diesel ist sehr kraftvoll

Fahrdynamik

5.0 von 5

Durch Fahrdynamik Paket kann ich wählen: direkte/ weniger direkte Lenkung, höher drehen oder früher schalten und strafferer Federung.

Das ist ein absolutes muss für Leute, die "sportlich" fahren möchten.

Im Komfort/Sparmodus fährt der übrigends im 2. Gang an. Im Dynamk-Modus im 1. Gang.

Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • + Dynamik Modus ist ein muss!
  • - Kostet allerdings Sprit.

Komfort

4.5 von 5

Im Dynaik Modus glaubt man nicht, dass es ein Mercedes ist, dennoch sehr komfortabel.

Das Verdeck ist 3-lagig, und ab 180 km/h (geschlossen) hört man es am Rauschen. Besser geht's kaum!

Das Windschott (kostet leider fast 500,-€) ist sehr effektiv beim Offenfahren.

Testkriterien
Federung (einstellbar): schlecht abgestimmt gut abgestimmt
Sitze vorn: unbequem bequem
Sitze hinten: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • + Man merkt fast nicht, dass es ein Convertible ist
  • - erst ab 180 km/h bemerkt man das Stoffdach

Emotion

4.5 von 5

Die geschwungene, gepfeilte, dynamisch wirkende Form begeistert.

Die Farbe (dunkelblau metallic) erinnert an meinen 325 BMW Cabrio in Royalblau metallic vor 16 Jahren.

Kurz: mein erstes Auto seit 16 Jahren (vielleicht mein letztes) wird nur 7 Monate im Jahr gefahren, weil geschont, war teuer (70.000,-) aber bis jetzt mein bestes Auto.

Habe innen helles Glattleder mit schwarzen Klavierlack Applikationen im Armaturenbrett und den Türen, wirkt auf mich edler als die bei Mercedes oft gewählten gelochten Ledersitze.

Das Lenkrad ist ein ebenfalls helles AMG Lederlenkrad. Die AMG Felgen beinhalten einen ganz kleinen AMG Schriftzug.

Galerie
Alle an der Ostsse 1106aufwaerts-800
Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Temperament (sportlich): ausbaufähig realisiert
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • + Meine Frau liebt das Auto, darf abe kaum selbst fahren
  • - Ich verstecke den Wagen oft so gut es geht um Neider nicht herauszufordern.