BMW 3er E36 316i Compact Test

09.07.2011 02:33    |    Bericht erstellt von PureVernunft

Galerie
Img-0123-273408280183032551

Gesamtfazit zum BMW 3er E36 316i Compact Test

Aus diesen Gründen kann ich den BMW 3er E36 316i Compact empfehlen:

Wer ein günstiges und zuverlässiges Auto mit nicht allzu hohen Unterhaltskosten sucht, kann zum BMW 316i Compact greifen. Gemäß des Albumtitels, der meinen Usernamen geprägt hat, "Pure Vernunft darf niemals siegen" liefert der BMW zudem noch Fahrspaß, eine brauchbare Komfortausstattung und ein Image, das kaum von einem Massenhersteller überboten werden kann.

Aus diesen Gründen kann ich den BMW 3er E36 316i Compact nicht empfehlen:

Nicht zu gebrauchen ist der BMW 316i Compact für Personen, die regelmäßig mit zwei, drei oder gar vier Passagieren an Bord reisen. Dafür ist es im Fond schlichtweg zu eng.

Ein weiterer Nachteil des Compact ist die unübersichtlicher Karosserie.

Gesamtwertung: 3.5 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 3.5 von 5 möglichen Sternen
Testfahrzeug BMW 3er E36 316i Compact
Leistung 102 PS / 75 Kw
Hubraum 1596
Aufbauart Schrägheck
Kilometerstand 112500 km
Getriebeart Handschaltung
Erstzulassung 4/1996
Nutzungssituation Privatwagen
Testdauer einige Monate
Gesamtnote von PureVernunft 3.5 von 5
Gesamtwertung BMW 3er E36 4.0 von 5

Einleitung

Vor etwas über einem Monat habe ich diesen alaskablauen BMW 316i Compact als Ersatz für meinen schrottreifen Renault Clio gekauft.

Durch Zufall bin ich an den BMW geraten, als ich auf der Suche nach einem Opel Vectra B war. Zugegeben, es zeugt von einer gewissen Dekadenz, als Student BMW zu fahren, aber warum soll man sich nicht der Freude am Fahren hingeben? Wo sie sogar günstiger ist als erwartet...

Karosserie

3.0 von 5

Nachdem ich die orangenen Blinker durch weiße Pendants ersetzt habe, macht der blaue BMW einen sportlichen Eindruck, wobei die 15 Zoll-Alufelgen eine gewisse Eleganz nicht vermissen lassen. Mit orangenen Blinkern vermittelte der Wagen allerdings einen gewissen Rentner-Falir.

Tür auf, reinsetzen Tür zu. Sie schließt mit einem satten Ploppen, ein akustischer Hinweis auf deutsche Wertarbeit. Der wertige Eindruck setzt sich im Innenraum fort. Ein klassiches zum Fahrer hin geneigtes Cockpit, teils mit geschäumten Kunststoffen und eine makellose Verarbeitung. Nichts knarzt oder klappert. Allerdings sind bei meinem Exemplar bereits deutliche Abnutzerscheinungen an Lenkrad und Schalthebel zu erkennen.

Fahrer und Beifahrer nehmen auf straff gepolsterten Sesseln Platz, die auch nach über 110.000km noch bequem sind. Über Platzmangel kann man sich in der ersten Reihe wahrlich nicht beklagen. Lediglich die hohe Mittelkonsole schränkt die Beinfreiheit groß gewachsener Personen ein.

Im Fond sieht es da schon anders aus. Wollen die Hinterbänkler die Beine ausstrecken, müssen die Passagiere vorn mitspielen. Praktisch gesehen ist der Compact ein Viersitzer, denn der hohe Kardantunnel, bedingt durch den Heckantrieb, raubt dem Passagier auf dem undankbaren Mittelplatz jegliche Beinfreiheit.

So viel Freude am Fahren der 3er auch bereitet, beim Einparken hört der Spaß auf. Wegen der kleinen und hohen Heckscheibe ist die Übersicht nach hinten mehr als bescheiden. Es lässt sich nur mit etwas Übung abschätzen, wo das Auto aufhört. Die Sicht nach schräg hingen ist ebenfalls nicht gegeben. Die breite C-Säule verschlingt ganze Radfahrerkolonnen.

Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • + gutes Platzangebot vorn
  • + hochwertige Verarbeitung
  • - wegen breiter C-Säulen und kleiner Heckscheibe eingeschränkte Übersichtlichkeit
  • - enger Fond mit hohem Kardantunnel

Antrieb

4.0 von 5

In meinem Compact ist der Basismotor mit 1,6 Litern Hubraum verbaut, der 102PS leistet. Damit ist der BMW ordentlich motorisiert. Zum Mitschwimmen langt die Leistung allemal und auch vor der linken Spur braucht man sich nicht verstecken.

Unterhalb von 3500 Umdrehungen ist der Anzug aber eher mau. Darüber setzt ein spürbarer "Kick" ein und der 316i geht gut voran. Viel Schaltarbeit ist also gefordert, die dank des exakt geführten Fünfganggetriebes aber viel Freude bereitet. Da der Motor sehr drehfreudig ist, bereitet es keine Mühe, ihn bei Laune zu halten. Ganz im Gegenteil! Zwischen 3000 und 4000 Umdrehungen belohnt der Motor den Fahrer mit einem sportlich knurrigen Unterton.

Je nach Fahrweise verbraucht der BMW unter 6 Liter auf der Landstraße bis maximal 9 Liter im Stadt- und Kurzstreckenverkehr bzw. bei hohem Tempo auf der Autobahn. Für ein Auto dieses Gewichts und dieser Leistung geht der Verbrauch in Ordnung.

Testkriterien
Motorleistung: schwach stark
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • + drehfreudiger Motor
  • + sehr gut schaltbares Getriebe
  • + zufriedenstellender Verbrauch
  • - wenig Leistung unten herum

Fahrdynamik

3.5 von 5

BMW bezeichnet sich selbst als einen Hersteller fahraktiver Fahrzeuge. Motorentechnisch wird das Konzept zweifellos eingelöst, aber dazu gehört noch mehr.

Zum Beispiel das Fahrwerk. Auch hier fällt der Compact positiv auf. Selbst bei 200km/h liegt er wie ein Brett auf der Straße, bietet aber dennoch genügend Komfort für die bandscheibengeplagte Klientel.

Hohe Kurventempi sind auch möglich und bereiten viel Freude. Sobald der Grenzbereich in nicht mehr allzu weiter Ferne liegt, neigt sich das Fahrzeug weit nach außen und zeigt somit an, dass Obacht geboten ist.

Lenkbefehle werden sofort und präzise umgesetzt und der Geradeauslauf lässt sich als zufriedenstellend betiteln. Zum sportiven Charakter des Fahrzeugs passt auch, dass die Lenkung relativ viel Kraftaufwand erfordert, ohne aber dabei unangenehm zu wirken. Allerdings könnte die Lenkung mehr Rückmeldung von der Straße liefern, denn wirklich gefühlvoll ist sie nicht.

Einen weiteren Punktabzug gibt es für den Heckantrieb. Zwar hält er die Lenkung von Antriebseinflüssen frei, aber er ist bei starkem Regen oder im Winter ein Risikofaktor.

Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • + liegt auch bei hohem Tempo wie ein Brett auf der Straße
  • + direkte Lenkung
  • - wenig Rückmeldung von der Lenkung
  • - Heckantrieb als Risikofaktor

Komfort

4.0 von 5

Wie bereits erwähnt, wohnt dem E36 ein sportlicher Charakter inne, der dennoch den im Alltag wünschenswerten Komfort nicht vermissen lässt. Nur im direkten Vergleich mit anderen Varianten des E36 merkt man, dass die Hinterachse des Compact vom Vorgängermodell E30 übernommen wurde. Sie federt weniger geschmeidig als z.B. in der Limousine.

Die Vordersitze sind straff gefedert, gut ausgeformt und sogar höhenverstellbar. Volle Punktzahl gibt es aber nicht, weil die optionalen Sportsitze mehr Seitenhalt und mehr Einstellungsoptionen bieten. Ein nettes BMW-typisches Detail am Beifahrersitz ist der zweite Hebel zum Umlegen des Sitzes an der Innenseite, damit er auch vom Fahrer umlegbar ist. Das unterstreicht den fahrerorientierten Charakter des 3er.

Die Rücksitze sind ebenfalls straff gepolstert, gut ausgeformt und sehr bequem, lediglich das Platzangebot ist eingeschränkt.

Die Bedienelemente sind logisch im Cockpit verteilt. Alles ist dort, wo man es erwartet. Lediglich der Platz der Fensterheber in der Mittelkonsole und der Lichtschalter, den man ziehen muss, können unter Umständen für eine Sekunde der Verwirrung sorgen.

Wie es sich für ein Premiumfahrzeug gehört (egal ob 15 Jahre alt oder nicht- der Premiumanspruch bleibt bestehen) ist der Geräuschpegel angenehm gering. Lediglich der bereits erwähnte knurrige Motorsound zwischen 3000 und 4000 Umdrehungen, der dem sportiven Charakter des Fahrzeugs geschuldet ist, kann bei langen Autobahnetappen etwas nerven.

Testkriterien
Federung (sportlich): schlecht abgestimmt gut abgestimmt
Sitze vorn: unbequem bequem
Sitze hinten: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • + hoher Sitz- und Fahrkomfort
  • + einfache Bedienung
  • - alte Hinterachskonstruktion

Emotion

4.0 von 5

Ich bin Student und schwimme folglich nicht unbedingt im Geld. Gerade in diesen Kreisen, in denen die meisten Personen Fahrrad fahren oder bestenfalls einen Twingo, erzeugt ein BMW umgehend Sozialneid. Da ist es auch völlig egal, dass er kaum teuerer war als mein Laptop und im Unterhalt günstiger ist als der Renault Clio, zu dem ich bereits einen Bericht verfasst habe. Ein BMW ist ein BMW! Ein Funke Dekadenz schwingt da immer mit.

Ab und an bekomme ich auch das Wort "Proletenschleuder" an den Kopf geworfen. Na ja, wie man's will. Fakt ist: BMW hat den sportlichen Charakter in diesem Fahrzeug gut realisiert und es animiert auch dazu, mal zügiger unterwegs zu sein.

Punktabzug gibt es für das Design, und zwar aus zwei Gründen:

1. Die Kompaktform ist nicht jedermanns Sache. Manch einer stört sich am Heckbürzel.

2. Das Innenraumdesign verströmt einen gewissen 80er Jahre-Flair. Warum hat BMW dem Compact nicht das normale E36-Cockpit spendiert? Statt dessen hat der Compact-Innenraum ein kantiges Design bekommen, das an das Vorgängermodell erinnert.

Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Temperament (sportlich): ausbaufähig realisiert
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • + sportlicher Charakter
  • + BMW-Image
  • - altbackenes Innenraumdesign
  • + Freude am Fahren
  • + günstig und bequem
  • - unübersichtliche Karosserie
  • - wenig Platz im Fond