Audi TT 8N 1.8 T Roadster Test

31.03.2014 17:50    |    Bericht erstellt von Ebender20

Galerie
Audi-tt-03

Gesamtfazit zum Audi TT 8N 1.8 T Roadster Test

Aus diesen Gründen kann ich den Audi TT 8N 1.8 T Roadster empfehlen:

Für relativ wenige Euros bekommt man einen hochwertigen Roadster, der bei guter Vorgeschichte (Wartungen) und guter weiterer Pflege noch lange Spaß machen wird.

Aus diesen Gründen kann ich den Audi TT 8N 1.8 T Roadster nicht empfehlen:

Nicht empfehlenswert sind nur die inzwischen auch anzutreffenden TT-Roadster aus 6. Hand, mäßig gewartet, abgeritten und mit z.T.

fragwürdigen Tuningmaßnahmen verunstaltet.

Gesamtwertung: 4.0 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 4.0 von 5 möglichen Sternen
Testfahrzeug Audi TT 8N 1.8 T Roadster
Leistung 150 PS / 110 Kw
Hubraum 1781
Aufbauart Cabrio/Roadster
Kilometerstand 128000 km
Getriebeart Handschaltung
Erstzulassung 10/2002
Nutzungssituation Privatwagen
Testdauer mehr als ein Jahr
Gesamtnote von Ebender20 4.0 von 5
Gesamtwertung Audi TT 8N 4.0 von 5

Einleitung

Nach zehn Jahren smart roadster coupe als Zweit- bzw. Spaßfahrzeug suchte ich ein zuverlässiges und einigermaßen motorisiertes Cabrio mit weniger "Schrauberstunden" als beim smart. Die sehr positiven Erfahrungen mit der 1,8 T -Maschine aus meinem Alltagsfahzeug Audi A4 brachten mich schnell zum TT, der z.B. dem Porsche Boxster (hätte mich auch interessiert) in Sachen Unterhaltskosten und Platzangebot deutlich überlegen ist. Ein 8N mit seiner charakteristischen Linie sollte es sein und in Nimbus-Grau, das war mein Traum schon im Jahr 1998. Seit Februar 2013 ist er nun Mitglied im Familienfuhrpark und hat eine Teststrecke von ca. 8000 Kilometern hinter sich.

Karosserie

4.0 von 5

Die Platzverhältnisse für Fahrer und Beifahrer - mehr Sitzplätze gibt es ja nicht - sind als großzügig zu bezeichnen, vor allem in der Breite. Auch groß gewachsene Menschen finden aufgrund vielfältiger Einstellmöglichkeiten angenehme Sitzpositionen. Der Kofferraum ist wegen des bei meinem Modell nicht vorhandenen Allradantriebs vergleichsweise groß - vier Kisten Wasser und einige Kleinigkeiten mehr sind schon eine Ansage für einen Roadster. Übersichtlichkeit nach hinten ist durch das kleine, aber immerhin aus Glas bestehende, Heckfenster etwas eingeschränkt.

Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • + Erstaunlich geräumig für 2 Personen, Rücksitze nicht vorhanden!
  • - Ablagen sind rar oder nicht als solche zu bezeichnen.

Antrieb

4.0 von 5

Der 1,8 T - Motor ist ein guter Bekannter aus diversen VW, Audi, Skoda und Seat. Beim TT 8N in den Leistungsstufen 150 bis 225 PS geliefert.

Meiner hat die 150 PS - Maschine, die es nur mit Vorderradantrieb gab.

Für ein 1,4 Tonnen schweres Auto ist das nicht gerade übermotorisiert, reicht für einen Roadster erstmal völlig aus. Gechipt auf 190 PS lassen sich Überholvorgänge aber nochmal eine Nummer streßfreier absolvieren.

Bei einem seltener genutzten Spaßfahrzeug komme ich mit dem etwas höheren Verschleiß beim Abrufen der vollen Motorleistung durchaus zurecht. Tuning an Fahrwerk und Bremsen sind (noch) nicht notwendig, solange die serienmäßigen Komponenten in Ordnung sind. Immer wieder verblüffend ist der Verbrauch, der sich nur mit "Gewalt" an die 10 l/100km bringen läßt.

Testkriterien
Motorleistung: schwach stark
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • + Für die Motorleistung günstige Verbrauchswerte
  • - Schaltung, evtl. wg. des Alters des TT etwas hakelig, besonders 1.-2.

Fahrdynamik

4.0 von 5

Der Umstieg vom smart roadster in den TT Roadster war schon einschneidend. Kartfahren - gegen - Limocruisen. Gefühlt war man im smart immer extrem schnell. Meine Referenzstrecke sagt mir allerdings, dass ich mit dem TT genauso schnell bin, nur etwas entspannter. Frontantrieb ist jedoch keine Option für einen "echten" Sportwagen. Bei trockener Straße ist noch alles machbar, bei etwas Feuchte wird untersteuert oder vorne geschlupft. Ok - zum Rasen ist der TT Roadster eigentlich auch nicht gedacht.

Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • + Der Komfortable unter den Roadstern.
  • - Das geht auch knackiger, vielleicht doch ein Sportfahrwerk . . . ?

Komfort

4.5 von 5

Wie schon gesagt - die komfortable Art, Roadster (nicht Cabrio!!!) zu fahren. Die Sitze sind bequem und bieten guten Seitenhalt. Das Leder will ab und an gepflegt werden und der Fahrersitz braucht nach 12 Jahren eine Kur beim Polsterer. Gräusche machen alle Roadster und auch Cabrios, zumindest mehr, als die vergleichbaren geschlossenen Versionen. Kann man mit leben, im TT sogar recht gut, speziell bei den nicht "tiefer und härter" gemachten Ausführungen. Heizung und Klimaanlage funktionieren einwandfrei und sehr wirkungsvoll. Zusammen mit der Sitzheizung braucht man auch offen keine Angst vor Minustemperaturen zu haben. Mütze auf und Rübe raus!

Testkriterien
Federung (komfortabel): schlecht abgestimmt gut abgestimmt
Sitze vorn: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • + Geräusche vom Motor zurückhaltend, Auspuff sonor und angenehm.
  • - Windgeräusche, Knacken + Knistern (normal beim Roadster)

Emotion

4.5 von 5

Die Form vom Ur-TT fand ich schon 1998 sehr sexy. Also - ein emotional sehr ansprechendes Auto, welches aufgrund seiner Langzeitqualität auch heute noch zu begeistern weiß.

Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Temperament (komfortabel): ausbaufähig realisiert
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • + Die Urform (MK1) zeigt den wahren TT.
  • + Der "Knackarsch" besticht besonders von schräg hinten!
  • - Schade, dass der Roadster nicht ganz so aufs Auge knallt, wie das Coupe..

Unterhaltskosten

KFZ-Steuer pro Jahr 100-200 Euro
Verbrauch auf 100 km 8,5-9,0 Liter
Inspektionskosten pro Jahr 300-500 Euro
Gebrauchtwagengarantie keine vorhanden
Werkstattkosten pro Jahr 200-500 Euro
Versicherungsregion (PLZ) 4257
Haftpflicht 200-300 Euro (30%)
Vollkasko bis 200 Euro 30%